Diese Seite benutzt Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. ×

kwms-01

Die KWMS-Kessel

Der KWGR-GENERATOR-Heizkessel stellt eine neue Generation der mit den festen Kraftstoffe geheizten Kessel (hier Feinkohle) dar. Das Verbrennungsprozess im Kessel findet durch die erzwungene Luftversorgung mittels einen Zulüfter, der mit einem Mikroprozessorregler gesteuert wird, statt. Die Verbrennung im Kessel geschieht schichtenweise, von oben nach unten (sog. obere Verbrennung). Wegen der hohen Temperatur wird Kohle völlig entgast. Das erzeugte Gas wird dann im Strom der sekundären Luft, die zu den jeweiligen Feuerkammerniveaus durch ein mehrfachiges Anblasungssystem geliefert wird, nachgebrandt. Die Kessel werden in einigen Varianten je nach Kundenwunsch hergestellt. ACHTUNG! Kein Schornsteineinsatz ist nötig.

Die Wärmebilanz der zu heizenden Räumen stellt eine Grundlage für eine richtige Kesselauswahl dar. Der thermische Nennwirkungsgrad des Kessels sollte gleich oder etwas höher sein (bis 10%) als der berechnete Wärmebedarf der zu heizenden Räume. Die Tabelle 2, Pos. 4 stellt die geschätzte Flächen der Räume, die mit der KWM-S-Kessel geheizt werden können. Diese Daten sind nur als geschätzt angegeben und nur für die Räume mit einer Höhe von 3 m festgelegt.

Für die KWMS-Kessel wurde:

– Das Konformitätszertifikat laut des Kriteriums der Energieeffizienz (Verordnung der Wirtschaftsministerium vom 18 Februar 1999, Amtsblatt vom 26 Februar 1999, „Die Anforderungen für die Energieeffizienz, die von der im Inland hergestellten und importierten Einrichtungen erfüllt werden müssen, und die Anforderungen im Bereich der Kennzeichnung und der technischen Charakteristik.“)

Die emissions- u. energetische Prüfungen der Kessel wurden:
vom Institut der Heiz- u. Sanitärtechnik in Lodz
vom Institut für chemischen Verarbeitung der Kohle in Zabrze durchgeführt.

Die KWM-S-Heizkessel sind zum Wasservorwärmen im offenen Systeme der Zentralheizanlage nach PN-91/B-02413 zur Temperatur am Austritt, die 90°C nicht überschreitet, bestimmt.

Spezifikation Einheit Kesseltype
KWMS-19 KWMS-25 KWMS-38 KWMS-50 KWMS-62 KWMS-75 KWMS-95 KWMS-125 KWMS-150 KWMS-200 KWMS-250 KWMS-300 KWMS-350
Minimale Leistung kW 19 25 38 50 62 75 95 125 150 200 250 300 350
Mittelwert der Betriebsleistung im alltäglichen Betrieb kW 9 12 19 25 31 37 50 62 75 100 125 150 175
Kesselheizfläche m2 2 3 4 5 6 7,5 10,5 12,5 14 17 21 25 29
Beheizte Fläche der Räume im alltäglichen Betrieb m2 bis 100 100-150 150-200 200-250 250-300 300-380 380-530 530-630 630-750 750-1000 1000-1300 1300-1600 1600-1900
Dauerbrandfähigkeit h 24
Dauerbrandfähigkeit bei der Nennleistung h 8
Einmalige Kraftstoffschüttung kg 35 45 60 75 95 120 165 195 285 360 430 565 725
Thermischer Wirkungsgrad erreichter
erforderlichar
% 82
75
82
75,5
83
76
83
77
83
77
83
77,5
83
78
83
78,5
84
79
84
79
83
79,5
83
80
83
80
Maximale Wassertemperatur oC 90
Max. Betriebsdruck MPa 0,15 0,25
Prüfdruck MPa 0,25 0,35
Erforderlicher Abgaszug Pa 23-30 45-50
Erforderliche Schornsteinhöhe m 5 5 5 6 6 7 7 8 9,5 11 12 13 13
Erforderliche Querschnitt der Schornsteinöffnung cm2 220 230 270 300 300 350 500 650 750 950 950 1300 1950
Kesselgewicht kg 327 410 490 580 665 800 1200 1400 1500 1750 2150 2760 6220
Volumen des Kessels dm2 112 125 170 215 255 315 450 530 560 590 650 780 930
Kraftstoff Feinkohle 32,1-Sortiment, 25/12-Klasse nach PN-82/G-97001-3
Grundabmessungen des Kessels länge
breite
höhe
mm 1097
542
1290
1249
643
1355
1344
684
1470
1424
154
1475
1429
715
1550
1544
904
1650
1792
978
1800
1962
952
1851
2227
1004
1885
2307
1134
1935
2357
1244
2035
2503
1421
2135
2963
1606
2165
Durchmesse des Einlauf Rücklaufstutzen mm 60×4 60×4 60×4 60×4 76×4 76×4 89×4,5 89×4,5 89×4,5 108×4 108×4 133×4 133×4
Fuchsquerschnittsabmessungen mm 125 130 160 160 180 180 220 230 250 280 280 320 340
Leistungsbedarf des Lüfters W 60 60 60 60 60 2×60 2×60 370 370 370 550 550 550

charakterystyka-ekr-75

Die zur Verwendung für KWM-S-Kessel empfohlene Kraftstoffarten sind in der Tabelle unten, Pos. 17 angegeben. Wenn die Kraftstoffe von der geringeren Qualität verwendet werden, muss man sich mit erniedrigten thermischen Wirkungsgrad rechnen. Die Feinkohle sollte im etwas befeuchteten Zustande geschüttelt werden.

  • Halm